Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule Die Stadt LuckenwaldeDie Stadt LuckenwaldeDie Stadt Luckenwalde

Latest news

Projekt "YouWiPod" - Ein Besuch des Bundestages

Interview mit der Bundestagsabgeordneten Jana Schimke

|

Zukunftstag 2017

Am 27. April 2017 findet landesweit der 15. Zukunftstag für Jungen und Mädchen statt.

|

Projektwoche 2017

Vielfältige Angebote in der letzten Schulwoche vor den Winterferien.

|

Tag der offenen Tür 2017

Am 26. Januar 20107 war die Oberschule offen für alle, die sie kennenlernen wollten.

|

Projektwoche - INISEK

Vom 24.1. bis 26.1.2017 findet die Projektwoche statt. INISEK finanziert und führt Projekte in den Jahrgängen 9 und 10 durch.

|

Projektwoche 2017

News >>

Die Fachgebundenen Projekttage sind Teil des Schulkonzeptes der Friedrich-Jahn-Oberschule Luckenwalde. Jedes Jahr werden drei Tage der letzten Schulwoche vor den Winterferien dazu genutzt, den Schülern die Möglichkeit zu geben, sich in anderem Rahmen, aus anderen Blickwinkeln bestimmten Themen zu nähern. Für jede Klassenstufe gibt es bestimmte Angebote, die abwechslungsreich gestaltet und von Lehrern und Schülern schon im Vorfeld bearbeitet und organisiert werden.

Für Jahrgang sieben ist das Projekt "INDIEN" eingeplant. Die Schüler lernen das Land unter verschiedenen Aspekten kennen. Es geht um Kultur, Religion, Lebensumstände, Geographie, Geschichte. Einige Punkte werden theoretisch behandelt, wie zum Beispiel der Hinduismus, andere werden mit paktischer Arbeit verbunden, wie das Zubereiten einer indischen Mahlzeit in der Schulküche. Das INDIEN-Projekt beinhaltet, als sportlichen Ausgleich, den Schwimmunterricht, der in der Therme in Luckenwalde gegeben wird. Schüler, die bereits schwimmen können, müssen bestimmte Aufgaben erfüllen, die benotet werden und deren Zensuren in die Jahresnote eingehen. So wird der Startsprung geübt, die Schüler müssen 20 Minuten Dauerschwimmen und das Tieftauchen lernen. Die Schüler, die noch nicht schwimmen können, haben die Möglichkeit, in diesen drei Tagen, die Grundkenntnisse zu erwerben. Es wird gelernt, aber der Spaß kommt dabei auch nicht zu kurz.

 

 

In Jahrgang acht informieren sich die Schüler im Rahmen des Biologieunterrichts über Sucht, Verhütung, Aids, Parnterschaft und Gesunderhaltung des Körpers. Bei diesem Projekt ist der Besuch eines Aids-Parkours im Kreishaus eingeplant und die Beschäftigung mit Sucht und Suchtprävention unter Anleitung des Sozialarbeiters in der Schule. Im Kreishaus besuchten die Schüler klassenweise den Parkour, beim Thema Sucht wurden sie in kleinen Gruppen mit der Problematik vertraut gemacht. Zum Abschluss des Prokjektes stellten die Schüler ihre Erkenntnisse in Präsentationen vor. Zu diesem Projekt gehört zum sportlichen Ausgleich der Besuch eines Fittness-Studios.

 

 

Im Jahrgang neun werden die Facharbeiten geschrieben. Es gehört zum Lehrplan, dass jeder Schüler in der neunten Klasse eine Facharbeit anfertigen soll. Zu Beginn des neuen Schuljahres haben die Schüler die Möglichkeit, sich für ein Fach und ein Thema zu entscheiden. Im ersten Halbjahr finden die vorbereitenden Arbeiten zu dieser Aufgabe statt. Man verständigt sich über Form, Umfang und Inhalt, Material wird gesichtet und für die Zeit der Fertigstellung, während der Projektwoche, bereitgelegt. Ziel ist es, während der Projekttage, die Arbeiten fertigzustellen und zu präsentieren. Es wurden Facharbeiten in den Fächern Englisch, Russisch, Physik und Deutsch fertiggestellt.

 

Im Jahrgang zehn wurde das Projekt "Pro Kommunikation" angeboten, das durch die Initiative INISEK I gefördert wird. Das Projekt INISEK I untertützt Kooperationen zwischen Schulen und außerschulischen Partnern, die helfen, die Ausbildungsfähigkeit und schulischen Ergebnisse der Schüler und Schülerinnen zu verbessern. Die Durchführung des Projektes wurde unterstützt vom "Büro Blau" und dem Diakonischen Werk Teltow Fläming e.V. In diesem Jahr haben sich die Schüler der Klassen zehn der Problematik "Kommunikation" über das Thema "Australien" genähert. In kleinen Gruppen sollten sie ausgewählte Themen zu Geschichte, Geographie, Pflanzen- und Tierwelt, Kultur und Gesellschaft bearbeiten, Material sammeln, ein Plakat anfertigen und ihre Arbeiten präsentieren. Es wurden die Abstimmungsgespräche in den Gruppen begleitet, die Zusammenarbeit der Partner und die Präsetation der Ergebnisse bewertet. Auch in diesem Projekt wurde ein Modul eingeplant, in dem die Schüler sich sportlich betätigen können - hier war es, dem Thema angepasst, Baseball.

 

Die Schüler der Willkommensklasse hatten sich einer sehr praxisorentierten Anforderung zu stellen. Sie sollten Material, Handreichungen, Spiele und Lernvolagen, wie z. B. grammatische Tafeln, für den Deutschunterricht in der Willkommensklasse herstellen. In kleinen Gruppen planten sie die Spiele, suchten die entsprechenden Informationen aus dem Internet und fertigten die Vorlagen an. Auf diese Art entstanden praxistaugliche Unterrichtshilfen, die in Zukunft beim Deutschunterricht fremdsprachiger Kinder in der Willkommensklasse Anwendung finden werden. 

 

 

 

Zuletzt geändert am: 12.02.2017 um 20:30:16

Zurück