Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule Die Stadt LuckenwaldeDie Stadt LuckenwaldeDie Stadt Luckenwalde

Latest news

Ausbildungsmesse 18. September 2021 in Königs Wusterhausen

Ausbildungsmesse Dahme-Spreewald. Knapp 70 Unternehmen präsentieren sich und suchen Auszubildende.

|

Die Bildungsministerin besucht den FSV 63 Luckenwalde
Frau Britta Ernst besucht den FSV 63 und stellt sich kritischen Fragen. |

Elternversammlungen zum Schuljahr 2021/22
Einladung zu den Elternversammlungen ist über die Schülerinnen und Schüler erfolgt. |

Informationen zur Impfempfehlung für 12 bis 17jährige Jugendliche

Elternbrief des Ministeriums vom 20.8.2021

Einwilligungserklärung - Anamnese Stand 19.8.2021

Impfempfehlung des Robert Koch Instituts

|

Schülerbrief des Ministeriums zum Schuljahre 2021/22
Hier geht es zum Schreiben des Ministeriums |

Die Bildungsministerin besucht den FSV 63 Luckenwalde

News >>

 

 

Frau Britta Ernst, brandenburgische Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, besucht das Sportgelände des FSV 63 in Luckenwalde

Im Anschluss an den Rundgang gab es eine Podiumsdiskussion zu den Themen Sport allgemein, Breitensport und der Kooperation mit der Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule. In dieser Diskussion wurden auch die Probleme angesprochen, die aufgrund der Nutzung der Fläminghalle als Testzentrum entstanden. Dass die Entscheidung, die Fläminghalle als Testzentrum zu nutzen, nicht günstig war, bestätigte auch die Lehrerin und Vorsitzende der Kreissportjugend TF, Stefanie Wenzel. Es konnten Unterrichtsinhalte im Schulsport nicht vermittelt werden, sämtliche Angebote im Bereich des Breitensports der ortsansässigen Vereine fielen weg und die Sportvereine standen zusätzlich vor dem Problem, Lagerkapazitäten für ihre Sportgeräte zu finden. Durch die Anmietung entsprechender Räumlichkeiten entstanden den Vereinen zusätzliche Kosten.

An dieser Stelle konnte die ebenfalls anwesende Landratskandidatin Dietlind Biesterfeld Hilfe bei der Beschaffung finanzieller Mittel zum Ausgleich für die angefallenen Mietkosten zusagen. In diesem Sinne war auch schon der Stadtsportbund aktiv, der Fördermöglichkeiten geschaffen hat, damit die Vereine Zuschüsse bekommen können.

Gerald Ritter, Sportlehrer und Nachwuchstrainer, erkundigte sich bei Frau Ernst nach den Aussichten für das laufende Schuljahr. Diese betonte, es gäbe eine eindeutige Notwendigkeit, dass die Jüngeren, die seit dem  Ausbruch der Corona-Pandemie, um die älteren und verletzlicheren Mitmenschen zu schützen, einen sehr hohen Preis bezahlen mussten,  jetzt priorisiert werden. Die Inzidenzzahlen sollten nicht mehr als einziges Entscheidungskriterium herangezogen werden.

Herr Dirk Heinze, Präsident des FSV 63 Luckenwalde, wies auf die Bedeutung der körperlichen Betätigung von Jugendlichen hin und betonte, dass es einen weiteren Lockdown nicht geben dürfe.

Am nächsten Tag trafen sich: Frau Ines Schwerdt, Leiterin der Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule, Luckenwalde, Herr Timo Klischan, Geschäftsführer des Kreissportbundes, Herr Dirk Heinze, Präsident des FSV 63 Luckenwalde und Herr Gerald Ritter, Sportlehrer und Nachwuchstrainer. Es wurde beschlossen, dass im Zuge des Ganztagsunterrichts Möglichkeiten geschaffen werden sollen, um die Schülerinnen und Schüler wieder in Bewegung zu bringen. Der KSB und der FSV 63 haben hierbei Unterstützung durch Trainer*innen zugesagt.

Gerald Ritter

Sportlehrer und Nachwuchstrainer

 

Zuletzt geändert am: 29.08.2021 um 17:56:08

Zurück zur Übersicht