Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule Die Stadt LuckenwaldeDie Stadt LuckenwaldeDie Stadt Luckenwalde

Latest news

ZUKUNFTSTAG 2021
Am 22.4.2021 findet der Zukunftstag statt. |

Hinweise für die Deutschprüfung am Donnerstag, dem 15.4.21
Wichtig! Bitte beachtet die folgenden Hinweise zur schriftlichen Prüfung. |

Änderung der Unterrichtsorganisation nach den Osterferien

Ab 12. April erhalten die Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 7 bis 9 wieder Distanzunterricht. Die Aufgaben sind in der SchulCloud hinterlegt.

Für den Jahrgang 10 gilt die Präsenzpflicht im Wechselmodell A-B-Woche. Die Woche vom 12.4.-16.4.21 ist ein A-Woche. Die Klasse 10a wird nicht geteilt.

Nach jetzigem Informationsstand finden die Prüfungen für die Abschlussklassen wie geplant statt.

|

Präsenzpflicht für die JG 7 - 9 aufgehoben
Bis zu den Osterferien ist die Präsenzpflicht für die Jahrgänge 7-9 ausgesetzt. Der Jahrgang 10 hat weiter Unterrichtsverpflichtung. Für alle Klassen wird Wechselunterricht nach dem Modell "A-B Gruppe" erteilt. |

Prüfungstermine für den JG 10 - Schulfreie Tage für die JG 7 - 9
An den Tagen, an denen die Prüfungen für den JG 10 stattfinden, haben die JG 7 - 9 schulfrei. |

Netzkompetenzen - ein Projekt

News >>

Facebook WhatsApp und Co. – Risiko und Chance für unsere Jugend

 

Mit den Möglichkeiten Sozialer Netzwerke wachsen auch ihre Gefahren. Bereits ein Fünftel aller deutschen Schülerinnen und Schüler war mindestens einmal von Cybermobbing betroffen. Dies haben wir zum Anlass genommen, um im Rahmen der Projektwoche vom 29.01. bis 01.02., mit zehn Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 zwei Workshoptage zum Thema Netzkompetenzen durchzuführen. Angeleitet wurden diese von Medienpädagogen des BÜRO BLAU aus Berlin. Für ihr Engagement im Bereich jugendgerechter Medienpädagogik wurde das BÜRO BLAU von der Initiative „Deutschland Land der Ideen“ als besonders innovativ und kreativ ausgezeichnet.

Im Verlauf der beiden Tage erarbeiteten und reflektierten die Schülerinnen und Schüler grundlegendes Wissen für eine rechtskonforme Nutzung von sozialen Medien (z.B. Facebook, WhatsApp u.a.). Mit Hilfe von spielerischen Simulationsübungen wurde den Schülerinnen und Schüler der schmale Grad zwischen ihrem Kommunikationsbedürfnis und den sozialen sowie rechtlichen Konsequenzen ihres Handelns aufgezeigt. Darüber hinaus wurden die Folgen von sozialer und psychischer digitaler Gewalt an konkreten Fällen besprochen und die rechtlichen Konsequenzen benannt.

In Diskussionen sprachen die Schülerinnen und Schüler ganz offen über ihre eigenen Erfahrungen, überdachten bestehende Handlungsmuster und setzten sich individuelle Ziele. Eine Sensibilisierung der Schülerschaft für diese Problematik ist eine Grundvoraussetzung zur Prävention von Mobbing und Cybermobbing im Speziellen. Es ist uns ein zentrales Anliegen, dass unsere Schülerinnen und Schüler einen guten sozialen Umgang miteinander pflegen und die Normen sowie Regeln des menschlichen Miteinanders im Alltag umsetzen.

Als Endprodukt dieser intensiven Auseinandersetzung mit dieser Thematik entstanden tolle Comics zum Thema „Mobbing“, die die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen eigenständig erarbeitet und erstellt sowie abschließend im Plenum präsentiert haben.

Gefördert wurde das Projekt Netzkompetenzen im Rahmen der „Initiative Sekundarstufe I“ (INISEK I) vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg. INISEK I unterstützt Kooperationsprojekte und fördert damit die Verfestigung von Zusammenarbeit zwischen Schule und außerschulischen Akteuren und Einrichtungen.

 

Anja Wakendorf (betreuende Lehrkraft der Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule)

Johanna Eichstädt (BÜRO BLAU)

Zurück zur Übersicht