"Um die Dynamik zu verlangsamen, müssen wir die Möglichkeiten des Virus, sich im alltäglichen Kontakt der Menschen miteinander auszubreiten, verringern. Und dazu brauchen wir jeden einzelnen Bürger, der bereit ist, seinen Alltag anzupassen“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Montag in der Bundespressekonferenz zur aktuellen Lage des Coronavirus.

Am Nachmittag trat Spahn zusammen mit Bundesforschungsministerin Anja Karliczek vor die Presse, um über den Stand der Forschung bei der Suche nach einem Impfstoff und Möglichkeiten der Behandlung von COVID-19 zu berichten.

Wir müssen all unsere Kraft hauptsächlich darauf verwenden, die Ausbreitung des Virus in Deutschland zu verlangsamen. Nur so können unser Gesundheitssystem und die Forschung gut damit umgehen.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

 

Aktuelle Informationen

Aktuelle Zahlen - offiziell bestätigte Fallzahlen zur SARS-CoV-2-Infektion in Deutschland, China und weltweit auf der Internetseite des RKI.

Wie kann ich mich vor einer Infektion schützen?
Download in deutsch | englisch | türkisch (PDF-Dateien, je ca. 140 KB)

Information für Reisende in verschiedenen Sprachen (BMG/RKI)

Fragen und Antworten sowie aktuelle Informationen zum neuartigen Coronavirus finden Sie beim Robert Koch-Institut.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuartigen Coronavirus stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung für die Bevölkerung bereit.

Das Auswärtige Amt hat Informationen für Reisende zusammengestellt.

Hier finden Sie Fragen und Antworten (BMI) u.a. zum Krisenstab und zu Reisebeschränkungen/Grenzkontrollen.

Informationen zu den wirtschaftliche Auswirkungen des Coronavirus - Internetseite des BMWi

Arbeitsrechtliche Auswirkungen - Internetseite des BMAS

> Chronik der bisherigen Maßnahmen <